Allgemein, Filme
Schreibe einen Kommentar

Top 10 Horror-Romanzen: Beste Horrorfilme zum Valentinstag

Was sind wohl die besten Horrorfilm-Romanzen für den verliebten Horror-Fan, der einen ganz besonderen Valentinstag verbringen will? Natürlich nicht BLUTIGER VALENTINSTAG, das geht doch viel romantischer! Unter meinen Top 10 ist bestimmt was dabei, was Euch den Tag der Liebe mit viel Gefühl, Herz- und anderen Schmerzen versüßt.

Bitte nicht wundern: NEKROMANTIK und einige andere wirst Du vielleicht vermissen – die hebe ich mir für eine spätere Liste mit sexy Horrorfilmen auf, heute siegt der Schnulzfaktor.

1. Braindead (Dead Alive, 1992)

Die beste Wahl zu Valentinstag, für’s erste Date oder den Jahrestag: Die süße und natürlich gleichzeitig bitterböse Kennenlern-Geschichte von Muttersöhnchen Lionel und der temperamentvollen Paquita geht immer. Die klassische Dreiecksbeziehung aus eifersüchtiger Mutter und den zwei frisch verliebten wird aufgepeppt durch ein fieses Zombie-Virus, viel schrägen Humor und den blutigsten Horror-Romanzen-Showdown ever.

P.S. Ich warte immer noch darauf, dass Peter Jackson zu diesen Wurzeln zurückfindet.

2. Manhattan Undying (2016)

Wenn es um Horror-Romanzen geht, sind – wie diese Liste zeigen wird – oft Vampire im Spiel. MANHATTAN UNDYING ist momentan meine Lieblingsvampir-Lovestory. Kein großer Film, kein besonders blutrünstiger Film, dafür mit umso mehr Atmosphäre, einem Hauch 1980er Flair und zwei tollen Hauptdarstellern (Sarah Roemer, Luke Grimes) ausgestattet. In New York trifft der todkranke Maler Max auf eine verführerische Vampirin, die sich von ihm porträtieren lassen will. Unsterblichkeit, Tod, Liebe und die Kunst – eine Super-Mischung für einen romantischen Valentinsabend.

3. Die Fliege (The Fly, 1986)

Jeff Goldblum und Geena Davis sind für mich eines der schönsten Paare der 1980er-Filmgeschichte – und DIE FLIEGE eines der besten Horror-Science-Fiction-Remakes (aber nicht mein Liebster Cronenberg). Die Beziehung von Journalistin Veronica und Wissenschaftler Seth ist untrennbar mit seinem fatalen Teleportations-Selbstversuch verknüpft. Aus Leidenschaft wird Todesangst – eine Lovestory, die wirklich unter die Haut geht.

4. Frankensteins Braut (Bride of Frankenstein, 1935)

Schon FRANKENSTEIN (1931) geht ans Herz, aber die Fortsetzung des Schwarz-Weiß-Klassikers mit Boris Karloff hat noch mehr Seufzer-Potential. Schließlich soll der große Traum des Monsters nach einer Gefährtin erfüllt werden. Ein Happy End gibt es zwar nicht, aber einen rührenden Diskurs über das Thema Liebe, der Paare bestimmt enger zusammenrücken lässt.

5. Bram Stoker’s Dracula (Dracula, 1992)

Eine epischere Horror-Liebesromanze fällt mir nicht ein – BRAM STOKER’S DRACULA fährt aber auch große Geschütze auf: Top-Schauspieler von Francis Ford Coppola geführt, über zwei Stunden Spielzeit, zeitgenössische Kostüme, üppiges Dekor und abwechslungsreiche Settings. Strotzt Stokers Vampirroman selbst schon vor Gefühlen aller Beteiligten, so trieft diese Verfilmung geradezu und ist dem ein oder anderen too much. Aber was soll’s, es ist doch Valentinstag! Da sehe ich auch darüber weg, dass Gary Oldman und Winona Ryder für mich bei jedem Schauen ein grauenvolles Match sind.

6. Return of the Living Dead 3 (1993)

Für einen trashigen Valentinstagsfilm muss es entweder der hier sein, Nr. 10 oder TEENAGE T-REX (1994). Brian Yuzna erzählt die Geschichte von mutierten Untoten, die durch Experimente der US-Army entstehen. Das junge Liebespaar Curt und Julie kriegen davon Wind und als Julie bei einem Unfall stirbt, will sich Romeo seine Braut mit Hilfe des Mittels zurückholen. So wird aus Julie wohl einer der heißesten Zombies überhaupt. Liebe bis über den Tod hinaus, super-romantisch!

7. Chucky und seine Braut (Bride of Chucky, 1998)

Jennifer Tilly lässt sich prima mit vielen Schauspielkollegen matchen, sogar mit einer fiesen Mörder-Puppe! Schade zwar, dass sie ihrem Liebsten folgen und selbst in den Körper einer Puppe übergehen muss – aber CHUCKY UND SEINE BRAUT macht auch so und heute noch Spaß. Insgesamt eher eine Horror-Romanze für alle, die es nicht zu romantisch mögen.

8. Life After Beth (2014)

Jackpot: Zach findet heraus, dass seine tote Freundin Beth doch noch am Leben ist – oder zumindest nicht tot unter der Erde liegt. Aus dem anfänglichen Glück wird jedoch schnell ein Alptraum, denn Beth ist ganz und gar nicht mehr die Alte. Nein, Zombies bieten nicht das gleiche romantische Potential wie Vampire, aber dafür viele gute Lacher. Eine sehr moderne Horror-Komödie, mit tollen Darstellern bis in die kleinste Rolle.

9. Let Me In (2010)

Und noch mal Vampire: Das Original habe ich schon in meiner Liste zu den besten Winter- und Weihnachts-Horrorfilmen verbraten – daher hier das englische Remake, das ich auch überraschend gelungen fand. Natürlich saugt Chloë Grace Moretz als Vampir viel Aufmerksamkeit weg, gegen sie kann Kodi Smit-McPhee als ihr kindliches Gegenüber kaum bestehen. Doch das Setting entspricht dem Originalfilm sehr und die vorsichtige Annäherung der zwei Außenseiter ist ebenfalls sehr vorsichtig und gleichzeitig intensiv erzählt. So viel zum Thema erste große Liebe.

10. Highway zur Hölle (Highway to Hell, 1991)

Zum Abschluss noch mal Trash, der sich allerdings an einer antiken Sage orientiert, die vom ganz großen Liebesopfer erzählt: Der Sänger Orpheus steigt in die Unterwelt hinab, um seine Frau Eurydike zurückzuholen. Ähnlich geht es Charlie, der sich eigentlich mit seiner Liebsten auf dem Weg nach Las Vegas befunden hat. Doch sie haben die falsche Abzweigung gewählt, Rachel wurde von einem Höllenpolizisten entführt – jetzt muss sich ihr Verlobter natürlich als Held beweisen. Ja, wirklich trashig, aber auch irgendwie süß.

Und welche romantischen Horrorfilme kannst Du für Valentinstag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.