Alle Artikel in: Filme

Beste Horrorfilme #2: Basket Case

Manchmal darf es Schmuddel sein – und BASKET CASE – DER UNHEIMLICHE ZWILLING (1982) ist wirklich schmuddelig, dreckig und manchmal ekelig. Ganz klar, dieser Streifen ist mein Lieblings-Horror-Trash-Film, nicht nur weil er aus meinem Geburtsjahr stammt. Vielleicht kann ich Dich ja auch dafür begeistern? 1982: ein guter Horror-Jahrgang Als Kind der 1980er verbindet mich mit den Horrorfilmen dieser Dekade emotional besonders viel. Wenn ich mir speziell die Werke aus meinem Geburtsjahr anschaue, muss ich feststellen: Für den fantastischen Film war das ein tolles Jahr. Den kommerziellen Abschuss landete das Science-Fiction-Märchen E.T., doch auch die Genre-Klassiker DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT (JOHN CARPENTER’S THE THING), POLTERGEIST und KATZENMENSCHEN (CAT PEOPLE) stammen aus dem Jahr 1982. In Italien schuf Dario Argento TENEBRE, in Kanada spielte Michael Ironside in DAS HORROR-HOSPITAL (VISITING HOURS) und in Spanien, USA und Puerto Rico entstand PIECES (MIL GRITOS TIENE LA NOCHE)…usw. Wenn das nicht vielfältig ist! Auch wenn ich über jeden dieser Filme viel Gutes schreiben könnte (und über die meisten bestimmt noch werde), schlägt mein Herz ganz besonders für Frank …

DVD-Review: Ouija 2 – Ursprung des Bösen

Hasenfuß Mimi lässt lieber die anderen mit dem Bösen spielen: Das Ouija-Brett bringt Mutter Alice und ihre zwei Töchter in Kontakt mit dem Jenseits und erklärt die Geschehnisse hinter OUIJA- SPIEL NICHT MIT DEM TEUFEL. Die Fortsetzung OUIJA 2: URSPRUNG DES BÖSEN (2016) kommt am 23. Februar 2017 auf DVD raus und übertrumpft den Vorgänger in Sachen Story, Figuren und Atmosphäre. OUIJA 2: URSRPUNG DES BÖSEN Die Geschichte ist schnell erzählt: OUIJA 2 reist ins Jahr 1967, nach Los Angeles. Nach dem Tod ihres Mannes bietet Alice (Elizabeth Reaser) anderen trauernden Angehörigen die Möglichkeit, mit den Verstorbenen Kontakt aufzunehmen. Um das Ganze überzeugend zu inszenieren, kriegt sie Hilfe von ihren Töchtern Lina (Annalise Basso) und der kleinen Doris (Lulu Wilson). Damit will sie nur Gutes, doch als sie ein Ouija-Brettspiel kauft, um die Show etwas aufregender zu gestalten, stellen sie einen Kontakt zu Geistwesen her, die besser hätten stumm bleiben sollen. Doris fungiert als Medium, was seinen Preis hat. Eine beängstigende Veränderung geht mit dem Kind vor sich, die auch Schul-Priester Tom Hogan (Henry Thomas) …

Top 10 Horror-Romanzen: Beste Horrorfilme zum Valentinstag

Was sind wohl die besten Horrorfilm-Romanzen für den verliebten Horror-Fan, der einen ganz besonderen Valentinstag verbringen will? Natürlich nicht BLUTIGER VALENTINSTAG, das geht doch viel romantischer! Unter meinen Top 10 ist bestimmt was dabei, was Euch den Tag der Liebe mit viel Gefühl, Herz- und anderen Schmerzen versüßt. Bitte nicht wundern: NEKROMANTIK und einige andere wirst Du vielleicht vermissen – die hebe ich mir für eine spätere Liste mit sexy Horrorfilmen auf, heute siegt der Schnulzfaktor. 1. Braindead (Dead Alive, 1992) Die beste Wahl zu Valentinstag, für’s erste Date oder den Jahrestag: Die süße und natürlich gleichzeitig bitterböse Kennenlern-Geschichte von Muttersöhnchen Lionel und der temperamentvollen Paquita geht immer. Die klassische Dreiecksbeziehung aus eifersüchtiger Mutter und den zwei frisch verliebten wird aufgepeppt durch ein fieses Zombie-Virus, viel schrägen Humor und den blutigsten Horror-Romanzen-Showdown ever. P.S. Ich warte immer noch darauf, dass Peter Jackson zu diesen Wurzeln zurückfindet. 2. Manhattan Undying (2016) Wenn es um Horror-Romanzen geht, sind – wie diese Liste zeigen wird – oft Vampire im Spiel. MANHATTAN UNDYING ist momentan meine Lieblingsvampir-Lovestory. Kein großer …

Fantasy Filmfest White Nights 2017: THE VOID und mehr

Draußen ist es arschkalt und drinnen ganz schön blutig: Bei den Fantasy Filmfest White Nights in Frankfurt gab es im Januar 2017 echt was zu sehen: PREVENGE, SAFE NEIGHBORHOOD und THE VOID hatte ich mir rausgesucht und wurde (fast) nicht enttäuscht. Trailer und eine Kurzkritik zu den ganz unterschiedlichen Streifen findest Du hier. New Flesh: THE VOID Ich fange hinten an und muss sagen, die Fantasy Filmfest White Nights 2017 habe ich etwas ratlos gelassen. THE VOID war ein harter Brocken für meinen Abschluss, der mich in den ersten 30 Minuten absolut elektrisiert hat. Vom Festival als ernst, hart und dreckig angekündigt, war ich wohl nicht die Einzige, die große Erwartungen hatte. Und zum Anfang wurden die auch voll erfüllt: Die Referenzen zu den Großen 1980er Jahren Horrorfilmen von HELLRAISER bis THE THING sind eindeutig und erfreuen das Horrorfan-Herz durch die geschickte Kombination und vor allem, den Mut zu echten Abgründen. Zur Story: Der Zuschauer wird mitten hineingeworfen in eine Story voller Geheimnisse, bei der Tote zu schrecklichen Monstern mutieren, eine Handvoll Menschen mit ihnen …

Angst vorm Altwerden: Filmkritik zu The Taking of Deborah Logan

„Nicht schon wieder ein Found-Footage-Film!“ Kannst Du sie auch nicht mehr sehen? Dann bist Du hier falsch, denn ich kann gar nicht genug von den „Wackelkamera-Filmen“ bekommen. Ich nehme liebend gern bei den Dreharbeiten von den meist jungen Filmcrews teil, so auch beim ambitionierten Projekt, das der Ausgangspunkt von THE TAKING OF DEBORAH LOGAN (2014) ist: Für ihre Doktorarbeit begleitet Mia eine ältere Frau, die an Alzheimer leidet. Als wäre die Krankheit nicht furchteinflößend genug, stellen die Beteiligten fest, dass hinter dem rapiden Verfall der Frau noch etwas anderes, sehr Böses stecken muss. THE TAKING: Silversurfer und Bodyhorror Zugegeben, die Storyline der Besessenheit reißt wohl kaum einen Horror-Fan vom Hocker. Schlangenkult und Kinderopfer sind eine durchschnittlich interessante Hintergrundgeschichte, die noch dazu recht stiefmütterlich behandelt wird. Die Filmemacher haben sich wohl darauf verlassen, dass die vordergründigen Angst-Elemente genug zünden. Und das stimmt tatsächlich: Wie oft hast Du schon gehört, dass Menschen behaupten, sie hätten mehr Angst vorm Älter- und Krankwerden als vorm Tod an sich? Und Deborah Logan muss gleich mit beidem klar kommen. Im Trailer …

Filmrezension: SOUTHBOUND

Was der Nikolaus mit bösen Kindern macht, weiß jeder. Wo die bösen Menschen nach dem Tod für ihre Sünden büßen, ist eine ganz andere Sache. SOUTHBOUND (2015) liefert eine interessante Höllen-Vision. Die Macher von V/H/S haben sich den Wackelkameras entledigt und haben damit einen durchgestylten Episoden-Horror produziert, der mit mehr Originalität aufwartet, als gedacht. Willst Du mehr erfahren, lies weiter.

Top 10: Beste Winter- und Weihnachts-Horrorfilme

„It’s the most wonderful time of the year“ – auch für Horrorfilm-Freunde! Was denkst Du, welches sind die besten Horrorfilme, die an Weihnachten bzw. in der Winterzeit spielen? Kriegst Du zehn Streifen zusammen? Falls nicht, in dieser Liste findest Du ein paar Anregungen für schaurig-gemütliche Winterabende. Natürlich habe ich auch eine Theorie, warum Horror und Weihnachten ein unschlagbares Team sind: Horror lebt von Kontrasten. Unschuldig weißer Schnee und tief rotes Blut, diese Kombination wirkt nicht nur optisch. Die heilig-hoffnungsvolle Weihnachtsbotschaft und die Spur der Zerstörung, die der/die Killer hinterlässt, das ist je nach Film mal bitter-böse-ironisch oder absolut niederschmetternd brutal. 1. Gremlins – Kleine Monster (Gremlins, 1984) Steven Spielberg ist für mich der Walt Disney der Horrorfilme. Auch wenn er wie hier bei GREMLINS und POLTERGEIST nur Regie geführt hat, haben das Familien-Thema und eine gewisse naive Nostalgie viel Raum, die für mich immer an Spielberg-Filmen haften. Und das passt zu Weihnachten. Zwischen all dem Kitsch hat GREMLINS genug Ekel- und Angst-Momente sowie ein paar schöne Horror-Insider. 2. So finster die Nacht (Låt den rätte …

Beste Horrorfilme #1: Tanz der toten Seelen (Carnival of Souls)

Meine Liste der besten Horrorfilme ist natürlich subjektiv. Aber diese persönlichen Horrorfilm-Klassiker dürfen neben den aktuellen Produktionen auf diesem Horrorblog einfach nicht fehlen. TANZ DER TOTEN SEELEN (CARNIVAL OF SOULS) habe ich sicherlich an die dreißig Mal gesehen und ist daher der ideale Film, um die Best-of-Horror-Liste anzuführen. Nach diversen Blutbädern ist es mal wieder Zeit für ein bisschen Schwarz-Weiß-Psycho-Grusel. TANZ DER TOTEN SEELEN: Worum es geht Mary Henry (Candace Hilligoss) überlebt als einzige Insassin einen Autounfall: Während ihre Freundinnen nach dem Sturz von einer Brücke in den Fluss ertrinken, schafft sie es durchnässt ans Ufer. Die junge, blonde Organistin hat das Ereignis nur scheinbar unbeschadet überstanden. Sie nimmt einen neuen Job an, zieht um und will selbst zu ihrer Familie keinen Kontakt haben. Auf der Fahrt zu ihrem neuen Wohnort kommt sie an einem verlassenen Pavillon am See vorbei und hat dort zum ersten Mal Visionen von einem totenbleichen Mann (gespielt von Regisseur Herk Harvey), der sie in nächster Zeit mit seiner Gefolgschaft öfter heimsuchen wird. Lebenskrise, nahender Nervenzusammenbruch oder Flucht vor dem unausweichlichen …

Deutscher Horror in Bestform: DER NACHTMAHR auf DVD und Blu-ray

Bitte nicht so skeptisch sein: Der deutsche Horrorfilm kann wirklich was – vor allem, wenn er sich wie DER NACHTMAHR (2015) nicht an klassischen Schockern orientiert. Wer (wie ich) auf der großen Leinwand nicht das Vergnügen hatte, darf ab dem 27. Oktober 2016 im Heimkino so richtig aufdrehen: Regisseur AKIZ (Achim Bornhak) hat einen außergewöhnlichen Film mit lautem Soundtrack, zwei eigenwilligen Hauptfiguren und reichlich Alptraum-Potential produziert. Die Story von DER NACHTMAHR Viel hat sich nicht geändert, auch für die Generation Z ist die Pubertät der reinste Horror: Tina (Carolyn Genzkow) kämpft mit Herzschmerz, dem Erwartungsdruck der Clique und der Loslösung von den recht spießigen Eltern. Was zählt sind Jungs, Feiern, Drogen, laute Beats und das eigene Aussehen, bis zum Bruch: Seit einer Pool-Party-Nacht erscheint Tina ein kleines, verhutzeltes Wesen – der Grund für schlaflose Nächte, Therapie-Stunden, den Verlust der Bindung zu Eltern und Freunden. Natürlich spielt DER NACHTMAHR in Berlin, wo die Elektromusik Tag und Nacht nicht nur die Ohren sondern auch viele Gefühle betäubt. Tina gelingt es gut, vor sich selbst in die Partywelt …

Top 10: Horror-Musik-Videos für jede Halloween-Party

Steht schon die Set-List für Eure Halloween-Party? Diese 10 Horror-Musik-Videos werden Euch bestimmt inspirieren. Meine Auswahl ist ziemlich 1980er-lastig, das liegt wahrscheinlich auch daran, dass viele meiner Lieblings-Horror-Filme aus dieser Dekade stammen. Licht aus und Lautsprecher an! 1. Yeah Yeah Yeahs: Heads Will Roll Dieses Video von 2009 findet einen grandiosen Ersatz für Blut – schließlich machen die Yeah Yeah Yeahs glamourösen Indie-Rock’n’Roll. Zugleich eine Hommage an Micheal Jacksons große Leistungen im Bereich Horror-Musik-Videos und dennoch ein total selbstständiges kleines Meisterwerk. Mit Abstand mein Liebling. 2. Michael Jackson: Thriller Natürlich kommt der King of Horror-Music-Video gleich an zweiter Stelle. In wenigen Minuten unterhält Micheal Jackson mit „Thriller“ (1982) besser als viele (Horror-)Filme. Hier stimmt einfach alles – vom Make-up bis zur Choreografie und der abwechslungsreichen Handlung. 3. Screaming Lord Sutch: Jack the Ripper Momentan gibt es das Video vom Anfang der 1960er Jahre nicht in einer besseren Qualität – aber irgendwie trägt das nur noch zum B-Movie-Feeling bei. „Jack the Ripper“ und auch „Murder in the Graveyard“ von Screaming Lord Sutch dürfen wirklich nicht bei …